DIE FILMINDUSTRIE IM WANDEL DURCH TECHNOLOGIE

Bei Betrachtung des aktuellen Film- und Werbemarktes wird ein Begriff immer geläufiger: „Virtual Production“ ist in der gesamten Filmindustrie in aller Munde und beschreibt den Prozess eines Filmdrehs vor einer großen LED-Leinwand, welche mit virtuellen Hintergründen bespielt werden kann. Das Besondere an dieser Technologie im Vergleich zu „herkömmlichen“ Green- und Bluescreen-Aufnahmen ist, dass alle Teilnehmer vor Ort bereits ein besseres Verständnis von der Szene haben und die Hauptdarsteller durch den LED-Screen in Echtzeit beleuchtet werden können. Die Kamerabewegung wird hierbei so mit dem Hintergrund synchronisiert, dass eine Parallaxenverschiebung eine echte „Tiefenwirkung” der Szene suggeriert. Hierdurch und durch die Beleuchtung durch das Set verschmelzen der Vorder- und Hintergrund in einer Kameraaufnahme auf eine natürliche Weise.

BIZZLOGIC UND VIRTUAL PRODUCTION

Unser Team hat sich zum ersten Mal mit diesem Thema beschäftigt, als wir an einem Trailer für eine unserer VR-Anwendungen gearbeitet haben. Ähnlich wie in Game-Trailern können anhand von virtuellen Kamerafahrten eindrucksvolle Bilder aus der virtuellen Realität auf einen 2D-Bildschirm gebracht werden, die dank modernster Render-Technologien durch Game-Engines wie der „Unreal Engine“ beinahe lebensecht aussehen.  

GAME ENGINES IM WANDEL

Im Vergleich zu klassischen Render-Methoden aus dem Filmbereich bieten Game-Engines den Vorteil, alle Berechnungen in Echtzeit durchführen zu können. Betrachtet man den klassischen Arbeitsprozess eines VFX Artists, baut dieser 3D-Kompositionen in einer Entwicklungsumgebung wie „Maya“, „Cinema4D“ oder „Blender“ und lässt dann durch zeitaufwendige Berechnungen die Aufprallrichtung des Lichts und der Objekte kalkulieren. Dies kann je nach Komplexität der Szene mehrere Stunden pro Bild dauern. Wenn man bedenkt, dass eine Filmszene aus durchschnittlich 24 Bildern/Sekunde besteht, versteht man den zeitlichen Aufwand, der hinter einer solchen Berechnung steckt.  

Source: https://www.chaosgroup.com/blog/understanding-resumable-rendering

Game Engines bestreiten einen anderen Weg. Da diese – wie der Name schon sagt - aus der Spielewelt stammen, müssen alle oben genannten Berechnungen in Echtzeit geschehen. Der Spieler möchte nun mal nicht warten, bis sich ein virtuelles Bild über Minuten vor ihm aufbaut, bevor er die nächste Interaktion tätigen kann. Aus diesem Grund sehen/sahen Computerspiele, im Vergleich zu Hollywoodfilmen, in der Vergangenheit auch immer „grafisch schlechter“ aus. Über das letzte Jahrzehnt hat sich allerdings sehr viel getan in der Computergrafik. Durch Innovationen wie „Real Time Raytracing“ – der Berechnung von Licht in Echtzeit – und der immer steigenden Leistungsfähigkeit von hausüblichen Computerchips und Grafikkarten, kommen Computerspiele immer näher an die grafische Wiedergabetreue von Filmen heran. Dies hat zur Folge, dass die Rendermethoden aus Spielen immer mehr Relevanz für den Filmmarkt erlangen.

VOM GREENSCREEN ZUR LED-WAND

Betrachtet man große Hollywood-Fimproduktionen, werden heutzutage viele Szenen in Green- oder Bluescreenstudios gedreht.  

Source: https://www.mainpost.de/ueberregional/bayern/Das-Entstehen-der-Macht;art16683,9048926,B::pic16685,6910233

Dies hat den Vorteil, dass die Sets nicht physisch konstruiert werden müssen, stellt allerdings die Darsteller, Direktoren und Künstler vor enorme Herausforderungen. Die Schauspieler haben wenige Referenzpunkte, wenn es um Interaktionen mit der Umgebung geht und die Produzenten haben keine Voraussicht des Endproduktes durch die Kameralinse, was zu vielen Iterationen und exponentiell steigenden Produktionskosten durch sogenannte „Re-Shoots“ führt. Außerdem besteht im Green/Bluescreen immer die Schwierigkeit, die Schauspieler farblich und bezüglich der Beleuchtung mit den Hintergründen in Einklang zu bringen.  

Durch die Flexibilität von Game-Engines können Regisseure spontane Entscheidungen in der Theorie direkt vor Ort treffen. Außerdem können Visualisierungen, wie z.B. Filmschauplätze, durch die Artists bereits vor dem Dreh “geframet” werden, was den Regisseuren bessere Kreativ-Entscheidungen erlaubt.

Source: https://www.youtube.com/watch?v=Hjb-AqMD-a4&t=393s

Im Vergleich zu einer “klassischen” Filmproduktion verschiebt sich die Produktionskette nach vorne. VFX Artists haben die Möglichkeit, die Szenen für den Drehtag vorzubereiten, was den Prozess für das Filmteam erleichtert.

Dies bedeutet auch, dass viele Effekte, die vorher mühsam in der Post-Produktion mit dem gedrehten Material kombiniert werden mussten, nun “In-Kamera” aufgezeichnet werden können, wie vor einem echten Hintergrund. Dies wirkt sich besonders auf das Thema Beleuchtung aus. Durch den Einsatz mehrerer LED-Screens vor und hinter den Darstellern, die sich passend zur gewünschten Szene in Echtzeit verändern, werden die Darsteller immer im “richtigen Licht” abgebildet. Dies zeigt sich besonders eindrucksvoll auf reflektierenden Materialien, in denen sich der Hintergrund spiegelt.  

Source: https://www.techspot.com/news/82991-disney-uses-epic-unreal-engine-render-real-time.html

Der Dreh vor einem virtuellen Hintergrund erleichtert außerdem die Orientierung für die Darsteller vor Ort. Während vor einem Green- oder Bluescreen oft die Vorstellungs

Virtual Production bietet unbegrenzte kreative Möglichkeiten und wird bereits in großen Produktionen wie „Star Wars - The Mandalorian“, „Westworld", „His Dark Materials", "The Lion King" verwendet. Wir glauben, dass die Technologie die unmittelbare Zukunft der Filmindustrie darstellt.  

Ich hoffe, dass ich Ihnen einen kleinen Einblick in die Technologie geben – und Sie vielleicht sogar etwas dafür begeistern konnte. Ich würde Sie auch gerne dazu ermutigen, einen Blick in u.g. Literatur und Videos zu werfen.

Literatur & Videos:

THE VIRTUAL PRODUCTION FIELD GUIDE - Noah Kadner Presented by Epic Games:

https://cdn2.unrealengine.com/Unreal+Engine%2Fvpfieldguide%2FVP-Field-Guide-V1.2.02-5d28ccec9909ff626e42c619bcbe8ed2bf83138d.pdf

Virtual Production for the Class Room:

https://www.youtube.com/watch?v=i8Re7HPwh5Q&t=4255s

Posted on:

Sunday, November 29, 2020

in

category.